Thüringer Hoch- und Fachschulsportverband                                            

Wir bringen Sie in Bewegung!

TK-Floorball-Summer-Cup 2018 in Erfurt

Er ist wieder da – der Floorball-Summer-Cup 

Der USV Erfurt e.V., zusammen mit seiner Floorball-Abteilung FOX Erfurt, ist stolz mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse 2018 den Mythos der vergangenen Floorball-Summer-Cups in Erfurt wieder aufleben lassen zu können. 

Am 25.08.2018 sind alle Thüringer Hochschul-Floorball-Teams herzlich nach Erfurt eingeladen, um den Thüringer Hochschulmeister 2018 zu ermitteln.

Ausgetragen wird das eintägige Turnier am 25.08.2018 in der ehrwürdigen Universitätssporthalle in Erfurt. Geplant ist die Teilnahme von acht Hochschulmannschaften. Gespielt wird auf dem Kleinfeld
mit 4 Feldspielern (mind. eine Spielerin). Im umfangreichen Rahmenprogramm sind unter anderem zahlreiche Aktivitäten für Groß und Klein rund um den schönen Floorballsport, Angebote des Gesundheitspartners Techniker Krankenkasse und am Abend des 25.08. eine Players-Party vorgesehen. Für die Übernachtung in einer benachbarten Sporthalle wurde bereits gesorgt. Die umfassende Kooperation mit der Techniker Krankenkasse ermöglicht es diese Übernachtung kostenfrei anbieten zu können sowie keine Teilnahmegebühren zu benötigen.

Bitte meldet Euer Kommen bis zum 06.08.2018 unter info@floorball-erfurt an.


USV Erfurt organisierte Aikido Landeslehrgang

Klassische Aikidotechniken in Selbstverteidigungssituationen

Am 9. Juni fand der bereits achte Landeslehrgang des Aikido Verband Thüringen e.V. beim Universitätssportverein Erfurt e.V. statt. Landestrainer Frank Zimmermann (5.Dan Aikido) leitete das Training an. 

Fast 50 Teilnehmer, zum Großteil aus Thüringen, aber auch aus anderen Bundesländern, sind der Einladung gefolgt. Themenschwerpunkt für diesen Lehrgang war die Anwendungen von klassischen Aikidotechniken in Selbstverteidigungssituationen. Zur Einstimmung auf realistische Selbstverteidigungssituationen wurden einige Vorübungen und Angriffssituationen trainiert, um im weiteren Verlauf des Lehrgangs das vorherig trainierte Angriffsverhalten korrekt einzusetzen und die daraus folgenden Verteidigungsbewegungen anzuwenden. Im Hauptteil der beiden Trainingseinheiten wurden auf verschiedene Angriffssituationen unterschiedliche Anwendungen der Aikido Techniken trainiert. 

Wie bei den Lehrgängen in den vergangenen Jahren zuvor, wurde auch dieser Lehrgang von Frank Zimmermann geleitet und durch sehr präzise und anschauliche Demonstrationen präsentiert. Darüber hinaus nahm er sich in der anschließenden Fragerunde viel Zeit und gab wertvolle Hinweise und Tipps für die Ausführung der Techniken. 

Fotos: Landestrainer Frank Zimmermann 











Abteilungsleiter Aikido im USV Erfurt: Thomas Kämmler

Erfurt gewinnt Deutsche Meisterschaft Floorball 2018 Herren-Kleinfeld

FOX Erfurt holt Deutschen Meistertitel 2018 | Thüringer Floorballer werden Sieger ihres ersten selbstausgerichteten Turniers

Erfurt. Erstmalig errang ein Thüringer Team mit FOX Erfurt am vergangenen Sonntag in der Riethsporthalle in Erfurt den Deutschen Meistertitel im Floorball (ehemals Unihockey) der Herren auf dem Kleinfeld. Die Füchse sind als Vize-Deutscher Meister des Vorjahres und als aktueller Tabellenführer der Staffel 1 der Regionalliga Ost im Kleinfeld der Herren an den Start gegangen. Im packenden Finale traf Erfurt auf den zweiten der Staffel 2, Schakale Schkeuditz. Jedes Jahr vergibt der Floorballverband Deutschland die Meisterschaften an Lokalteams, die zuvor an einem strikten Bewerbungsverfahren teilgenommen haben. Zwei Schiedsrichterpaare vom Floorball-Verband Deutschland pfiffen alle 18 jeweils 40-minütigen Begegnungen an den zwei Spieltagen. Eröffnet hatte die DM der Leiter des Dezernats Bürgerservice, Sicherheit und Wirtschaft der Stadt Erfurt, Steffen Linnert.

Erfurt spielt sich ins Turnier

Dabei sah es in der Vorrunde noch nicht nach einem deutlichen Durchmarsch für die Erfurter Füchse aus. Zwei solide Siege gegen den Gettorfer TV mit seinen frischgebackenen U-17-Meister-Spielern und Floorball Mannheim sowie eine 17-zu-5-Klatsche gegen TSV Tollwut Ebersgöns aus Hessen reichten immerhin für den zweiten Platz der Gruppe A. Erfurt war schon in der Vorrunde ein Garant für spektakuläre Szenen, wie Fouls bei denen Erfurts wichtigste Spieler Robert und Peter Müller abwechselnd zu Boden oder über die Bande gingen, jedoch glücklicherweise mit kleineren Blessuren weiterspielen konnten. In weiteren nervenaufreibenden Szenen fiel das Tor von Erfurts Torwart mit der Nummer 1, Daniel Skowron, um. Dieser verließ kurz darauf, wohl wegen Unzufriedenheit mit Schiedsrichterentscheidungen, wutentbrand das für Erfurt desaströse Spiel gegen TSV Ebersgöns. Füchse-Torwart Philipp Bullerjahn, mit der Nummer 99, konnte auch nicht das Toreschießen des frischgebackenen Westdeutschen Meisters stoppen. Während einer hitzigen Debatte nach einer Schiedsrichterentscheidung für Stockschlagen gegen Peter Müller soll eine vermeintliche Beleidigung gefallen sein, die jedoch weder Spieler von Erfurt noch die des dritten Vorrundengegners Mannheim bestätigen konnten. Für die Phantombemerkung musste Erfurts Tillmann Schlosser mit der seltenen zehnminütigen Zeitstrafe vom Feld, was die Partie nochmal spannend machte.  

Mit insgesamt +2 Toren Differenz zum Titel

Das Halbfinale gegen die Hannover Mustangs konnte Erfurt relativ locker für sich entscheiden. Dies gelang nicht zuletzt durch herausragende Saves des zurückgekehrten Torhüters Daniel Skowron in den Hannoverschen Druckphasen. Auch die Tormaschine mit Robert und Peter Müller arbeitete wieder auf Hochtouren und die starke, ebenfalls punktende zweite Reihe machte den Finaleinzug perfekt. Die souveräne Leistung der Erfurter setzte sich im Finale fort obwohl die mit einem hervorragenden Torverhältnis ausgestatteten Schakale aus Schkeuditz bis zur Halbzeit mit 3 zu 3 dagegenhielten. Dann aber verrannten sich die Schkeuditzer allmählich und häuften mit zunehmendem Frustspiel insgesamt 5 mal 2-Minuten-Zeitstrafen an. Erfurt konnte das Endspiel vor etwa 110 Zuschauern in der Halle und einigen im Internet ab der Hälfte der zweiten Hälfte mit drei Toren in Folge und 4 zu 7 Endstand schließlich endgültig für sich entscheiden. Die Siegerehrung nahmen Frank Weinberg von der Spielbetriebskommission Floorball Deutschland, Rolf Beilschmidt, Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes, die Geschäftsführerin und Leiterin des Hochschulsports der Uni Erfurt, Christina Sonnenfeld sowie der Schatzmeister des USV Erfurt, Frank Prescher, vor. Neben allen Teams wurden auch die besten Torschützen ausgezeichnet und das Allstar-Team, bestehend aus den von den Teams bestimmten besten Spielern der finalen zwei Partien. Erfurt entsendete Robert Müller.  

Deutsche Meisterschaft soll locken

Ein wenig überrascht war man dann doch in den Erfurter Reihen, so weit gekommen zu sein: „Die Vorgabe von mir bzw. uns war ins Halbfinale zu kommen. Gut, dass meine Mannschaft es da nicht so genau genommen hat“, sagte Kapitän Peter Müller. „Ich denke einfach, so ein Titelgewinn vor heimischen Publikum beim eigens ausgerichteten Turnier ist die beste Werbung für unseren Sport, die wir uns hätten wünschen können“, so Müller weiter. Er sei nicht nur dankbar für die viele Hilfe von der Familie, Freunden und Vereinspartnern. Für Erfurt sei es auch wichtig gewesen, dass, trotz allem ausgelebtem Kampfgeist auf dem Feld, die Teams ohne Hass und nur mit kleinen Blessuren bei einzelnen, nach Hause gefahren sind, ergänzte Veranstaltungsmanager, Vorstandsvorsitzender, Spielertrainer und Mannschaftskapitän in Personalunion, Peter Müller. Alle acht Teams hatten sich durch ihr insgesamt faires Auftreten Respekt verdient. Auch in Zukunft will FOX Erfurt den Sport in der Region voranbringen. Dazu habe man mit dem Meisterschaftsturnier einen großen Beitrag geleistet.

Text: Christian Kowitz (ck)

FOX-Erfurt-DM-2018


FOX-Erfurt-Schkeuditz-R.Müller


FOX-Erfurt-DM-2018-b


FOX-Erfurt-Schkeuditz-Müller-Geschwister


USV Jena | Erfolgreiche Eröffnung des USZ

Tolles Wetter und tollen Angebote lockten viele Gäste an.

Im Paradiespark Jena, dem grünen Herz der Lichtstadt, fand am vergangenen Samstag die große Eröffnungsfeier des Universitätssportzentrums, statt. Kein Fahrradständer blieb unbelegt, zahlreich kamen sportbegeisterte Menschen in die Oberaue.

Weitere Informationen sowie Impressionen von der Veranstaltungen finden Sie hier.

Feierliche Eröffnung des neuen Universitätssportzentrums

Am Samstag, 16. Juni, wird die neue Heimat des Jenaer Unisports offiziell eröffnet.

Das Jahr 2013 brachte ein verheerendes Hochwasser und in Jena entstand hoher Schaden. Auch die Sportanlagen im Universitätssportzentrum waren betroffen. Wer hätte damals gedacht, dass bereits fünf Jahre später die Eröffnung der neuen Sportstätten gefeiert werden kann? Mit der Unterstützung der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie des Freistaats Thüringen konnte das Universitätssportzentrum nicht nur wieder aufgebaut, sondern ihm auch eine ganz neue Qualität geben werden. 

Das soll gefeiert werden! Deshalb sind ALLE - egal ob GROß ob KLEIN, ob JUNG oder ALT - recht herzlich zur Eröffnungsveranstaltung am 16.06.2018 von 10:00 bis 16.00 Uhr ins Universitätssportzentrum eingeladen. Es erwartet Euch ein vielfältiges Programm mit Showauftritten und Angeboten zum Ausprobieren und Mitmachen sowie tollen Aktivitäten für Kinder und die gesamte Familie!

Genaue Informationen über das Programm erhaltet Ihr unter http://www.usvjena.de/eroeffnungsveranstaltung-universitaetssportzentrum.html

USV Erfurt | Theodor Popp gewinnt erstmal den Erfurter Campuslauf

Zur vierten Auflage rund 240 Teilnehmer am Start

Theodor Popp hat die vierte Auflage des Erfurter Campuslaufes am Mittwochabend (16. Mai) gewonnen. Der Student von der Universität Erfurt setzte sich gegen den Vorjahreszweiten Adrian Panse vom USV Erfurt durch und sicherte sich damit auch erstmals den Titel eines Thüringer Hochschulmeisters im 10-Kilometer-Straßenlauf.

Popp, der seine sehr gute Form erst kürzlich als Vizelandesmeister im Halbmarathon unterstrichen hatte, setzte sich gleich an die Spitze des Feldes. Bis Runde drei konnte Adrian Panse noch folgen, dann wurde der Abstand etwas größer. Im Ziel hatte Theodor Popp, der in 33:48 Minuten rund eine halbe Minute über der Siegerzeit des Vorjahres blieb, 17 Sekunden Vorsprung auf den USV-Läufer, der nach seinem Sieg bei der ersten Auflage im Jahr 2015 nun schon zum dritten Mal als Zweiter ins Ziel lief. Den dritten Platz belegte erneut Tobias Kellner, der in 34:56 Minuten zweiter der Thüringer Hochschulmeisterschaft wurde. Den dreifachen Erfolg für die Gastgeber in der Sonderwertung sicherte Leo Krassek, der 38:18 Minuten benötigte.

Der Sieg bei den Frauen ging an Lisa-Marie Kaus von der Universität Erfurt, die sich in 46:12 Minuten auch den Titel der Thüringer Hochschulmeisterin sicherte, gefolgt von Madeleine Müller (USV Erfurt) in 47:22 Minuten und Christiane Kind (48:21 Minuten). Der Vizemeistertitel in der Hochschulwertung ging an Lisa Seidler von der Friedrich-Schiller-Universität Jena (50:24) vor Milena Kneip von der Uni Erfurt (52:23). Von den insgesamt 71 Teilnehmern kamen 31 von den verschiedenen Thüringer Universitäten. Neben den Gastgebern war die Uni Jena mit 8 Studierenden stark vertreten.

Beim Teamlauf über 5x2 Kilometer stand für die 5 Mannschaften überwiegend der Spaß im Vordergrund, wobei die Sieger aus Eisenach – das Team „Klub der Magischen Miesmuscheln“ – in 33:26 Minuten ihre Vorjahreszeit noch einmal etwas steigern konnten. Im Feld der Geschlagenen fanden sich u.a. eine “USV-Memory-Staffel“, das Team „DaFloJuLiMo“, der „SV Wacker Durchsaufen“, „Kenias letzte Reserve““ und das „Präsidium läuft!“, mit dem Rektor der FH Erfurt und den Kanzlern von Uni Erfurt und FH Jena. Der Generali-Pokal für das schnellste Frauenteam ging an die Hochschulgruppe „Amnesty International“. Teilnehmerstärkste Fakultät war diesmal die Erziehungswissenschaftliche Fakultät, die u.a. mit den „Bildungsstürmern“ an den Start gingen und für die Prof. Gerd Mannhaupt den Pokal und das Bierfässchen in Empfang nahm.

Auch rund 20 Nachwuchstalente vom USV und die Kinder aus dem Campuskindergarten waren mit Eifer dabei. Sie absolvierten zum Auftakt eine kleine Campuslauf-Runde um die Sporthalle und hatten anschließend auch noch viel Spaß auf der Trampolin-Anlage der Techniker Krankenkasse, die als Kooperationspartner wie auch das Studierendenwerk Erfurt den Campuslauf im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements unterstützt.

Mit insgesamt rund 240 Teilnehmern verzeichnete der von der Universität veranstaltete und vom USV ausgerichtete Lauf in etwa wieder die Teilnehmerzahl des Vorjahres, wobei die schlechte Wetterprognose vielleicht einen neuen Teilnehmerrekord verhindert hat. Am Ende hielt das Wetter und die Veranstalter und Teilnehmer waren mit der vierten Auflage des einzigen Thüringer Campuslaufes wieder sehr zufrieden.

Ergebnisse: www.sportident.com







Foto (Frank Prescher): Start zum 5x2 Kilometer-Teamlauf







Foto (Marian Hartwig): Die zwei Erstplatzierten Theodor Popp und Adrian Panse bei der zweiten Runde über den Campus der Uni Erfurt.